Erstes Bundeskinderstadtreffen
Impressum | Download

Herzlich willkommen auf der Webseite zum Bundestreffen der Kinderstädte!

Auf Anregung vieler bundesweiter Kinderstädte lädt der KINDERbUNT e.V., Ausrichter der Magdeburger Kinderstadt Elberado, alle Kinderstadt-OrganisatorInnen herzlich zum Bundestreffen der Kinderstädte ein, das vom 19. bis 21. Februar 2016 auf dem Gelände der Hochschule Magdeburg-Stendal stattfinden wird.

Wer sind die MacherInnen hinter den Kinderstädten? Wie unterschiedlich sind ihre Konzepte? Was treibt sie an? Welche Fragen kommen bei der Organisation und Durchführung immer wieder auf und wie können Kinderstadt-VeranstalterInnen an den Erfahrungen anderer partizipieren? Diese und andere Fragen möchten wir auf dem Bundeskinderstadttreffen 2016 klären und somit einen fachlichen Erfahrungsaustausch untereinander anregen.

Zum Programm des Treffens gehören acht Workshops über praxisnahe Themen, die mit ImpulsgeberInnen und Fachleuten erörtert und diskutiert werden. Darüber hinaus können sich alle Kinderstädte auf einem gemeinsamen Marktplatz präsentieren und mit AkteurInnen ins Gespräch kommen.

Das Treffen richtet sich an alle Kinderstadt-Ausrichter und Interessierten. Erwartet werden etwa 80 TagungsteilnehmerInnen aus ganz Deutschland.

Auf unserer Deutschlandkarte könnt ihr bereits sehen, wer sich zum Treffen angemeldet hat. Ihr seid noch nicht angemeldet? Bis zum 31. Januar könnt ihr euch hier registrieren.

Auf den folgenden Seiten werden alle wichtigen Informationen rund um das Treffen zur Verfügung gestellt. Diese findet ihr auch nochmals gesammelt unter Downloads.

Wir freuen uns auf ein interessantes Wochenende und auf einen Kinderstadt übergreifenden Wissensaustausch!

Euer Team vom KINDERbUNT e.V.

 

Die Veranstaltung wird unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Deutsche Kinderhilfswerk, die Hochschule Magdeburg-Stendal, dem Studierendenrat der Hochschule Magdeburg Stendal, die SWM Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co KG und dem PRO FH e.V. Förderverein der Hochschule Magdeburg-Stendal university of applied sciences. Allen gilt unser besonderer Dank.